Aktuelles und Termine

 

aufzaehlung  Zwei Ausstellungen im Sackhaus am 5. März

       

Unter dem Titel „Sand – Seife –Soda  /  Hygiene damals“ eröffnen wir am Sonntag, 5. März, im Sackhausmuseum eine neue Teilausstellung. In der kleinen Teil- Ausstellung im Rahmen der Dauerausstellung "540 Jahre Leben im Sackhaus" wird auf die erst zweihundertjährige Geschichte der Hygiene eingegangen und darauf, wie sie unser Leben verändert und verlängert hat. , kündigt der HGV an. Die Ausstellung ist geöffnet von 14 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt und danach an jedem ersten Sonntag im Monat (14-16 Uhr) sowie nach Vereinbarung mit der 2. Vorsitzenden Karin Thoma (Tel. 06024/ 9040).

Am Sonntag, 5. März, gibt es außerdem eine einmalige Ausstellung im Gruppenraum der Caritas-Sozialstation (1. Stock) im Sackhaus.  Von 14 bis 17 Uhr ist dort die Dokumentation „Julius Neumann – ein Jude aus Schöllkrippen“ (*5.3.1891 in Schöllkrippen/   +1944) von Martin Hahn zu sehen. Dazu hält Martin Hahn, früherer Mittelschullehrer und HGV-Beiratsmitglied, um 15 Uhr und um 16 Uhr einen jeweils halbstündigen kostenfreien Vortrag. Die Audio-Video-Dokumentation, die im Herbst im Rahmen einer Ausstellung in der Schöllkrippener Mittelschule zu sehen war, bildet geradezu den Prototyp nicht nur eines, sondern gleich mehrerer jüdischer Schicksale ab.

 

 

 

aufzaehlung  Aus der Jahresversammlung vom 10. November 2016 

Neuer Vorstand gewählt:

Zur neuen ersten Vorsitzenden unseres 101 Mitglieder zählenden Vereins ist Michaela Gagola (Schöllkrippen) gewählt worden. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Karin Thoma (Schöllkrippen) gewählt, die seit drei Jahrzehnten Schriftführerin war. Die bisherige zweite Vorsitzende Doris Pfaff (Wiesen) übernimmt den Schriftführerposten und zudem das Amt der Kassenwartin, nachdem sich Kassiererin Gisela Taschner (Kleinkahl- Bamberger Mühle) nicht mehr zur Verfügung stellte. Im Beirat bleiben Reinhold Hein (Geiselbach), Gerhard Stühler (Schöllkrippen) und Isot Reinhart (Schöllkrippen). Neu im Beirat sind Alban Backert und Martin Hahn (beide aus Schöllkrippen). Zu Kassenprüfern wurden Oskar Eich (Schöllkrippen) und Gisela Taschner gewählt. Die langjährige Kassenprüferin Ingeborg Schmitt (Schneppenbach) kandidierte nicht mehr. Die bisherige erste Vorsitzende Gerhild Wehl (Schneppenbach), die 18 Jahre im Amt war, ist zur Ehrenvorsitzenden gewählt worden.

 

 

 

 

 

 

aufzaehlung   Laufende Ausstellung:  540 Jahre Leben im Sackhaus


 

 

     

Die heimelige vielfältige Schau wirft „Streiflichter“ auf die interessante Geschichte des 1473 erbauten Sackhauses und vermittelt Einblicke in das Leben seiner damaligen Bewohner, vom Laubmeister und Schultheiß bis zum Häfner, Müller und Bauer. Besuchen Sie bei Ihrem Rundgang durch das Museum eine "historische" Küche und erfahren Sie, wie Sauerkraut hergestellt, Brot gebacken oder Lebensmittel haltbar gemacht wurden.  Darüber hinaus sind viele weitere Exponate zu sehen, darunter etwa Werkzeuge eines Schuhmachers, ein fast 400 Jahre altes Rechtbuch oder Fundstücke aus einstigen Spessartglashütten.
 

Das alte Rechtbuch ist eine Leihgabe von Alfred Leistenschläger aus Kleinkahl. Das Buch ist um 1990 in Kleinlaudenbach beim Abriss eines kleinen altes Hauses aus dem 18. Jahrhundert gefunden worden. Unbekannt ist, wie es dort hin kam. Das Buch ist in einem schlechten Zustand, doch wurde es teilweise mit Kopien von einem Exemplar der bayrischen Staatsregierung ergänzt. Der HGV hält es für denkbar, dass das Rechtbuch früher einer Amtsperson des Kurfürstentums Mainz gehörte, vielleicht sogar dem Amtmann im Schöllkrippener Schloss oder einem Adeligen auf dem Hofgut Reuschberg ? Jedenfalls musste so ein „Grundgesetz“ einem Schultheiß, Laubmeister oder Vogt bekannt sein. Das alte Rechtbuch beginnt mit der Goldenen Bulle von Kaiser Karl IV. aus dem Jahr 1356. Zusammen mit dem Sachsenspiegel von Eike von Repgow (ca. 1180-1233) war die Goldene Bulle die wichtigste deutsche Gesetzesschrift. Beide hatten als eine Art Grundgesetz Gültigkeit bis zum Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation im Jahr 1806.

Mehr über dieses interessante alte Rechtbuch erfahren Sie / erfahrt ihr bei einem Besuch des Sackhausmuseums.

Der Eintritt in unser Museum ist frei.
Für Gruppen und Schulklassen bieten wir nach Vereinbarung auch Sonderführungen an. Ansprechpartnerin isz zur Zeit Karin Thoma (Tel. 06024 - 9040).
Wir freuen uns auf zahlreiche kleine und große Besucher!

 

  
 

 

aufzaehlung 

 

 

 


aufzaehlung




 

aufzaehlung

 

 

 

Zur Geschichte des Sackhauses

 

aufzaehlung   

 

aufzaehlung  

aufzaehlung  

 

 

/

HGV  |  Odenwaldstr. 5  |  63825 Schöllkrippen  |  06024/9546 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

template joomla